GIS-Lösungen in der Vermessung

Ein Workflow, wie in der klassischen Vermessung: codierte Aufnahme und direkte Übertragung von der Berechnung in das GIS GeoDesktopDipl.-Ing. Martin Oberzaucher, Vermessung Schubert ZT GmbH aus St. Pölten

Vermessungsbüros als Lieferanten von Geodaten für GI-Systeme.

rmDATA ist seit Jahrzehnten bekannt für seine geodätischen Berechnungsprogramme und CAD-Lösungen. Doch auch die Geoinformation wird seit vielen Jahren erfolgreich weiterentwickelt. In diesem Bereich fungieren Vermessungsbüros zumeist als Daten-Lieferanten. Dabei ist der Aufbau vollständiger Geoinformationssysteme auch für Vermessungsbüros ein Leichtes – rmDATA GeoDesktop unterstützt die Anwender dabei mit umfangreichen Funktionen, welche einfach zu erlernen sind.

Eines der ersten Vermessungsbüros, die auf rmDATA GeoDesktop umgestiegen sind, war Vermessung Schubert ZT GmbH in St. Pölten. Als langjähriger rmDATA-Kunde nutzen die Mitarbeiter den durchgängigen Workflow unserer Pro­dukte, kennen aber auch die Flexibilität von rmDATA, neue indivi­duelle Applikationen zu entwickeln. So wurde die GIS-Fachschale für die EVN/Geoinfo-Lieferung in Zusammenarbeit mit Vermessung Schubert entwickelt.

Viewer – Karten einfach und schnell

Die Basis von rmDATA GeoDesktop ist der Datenviewer. Damit können beliebige Geodaten visualisiert werden – neben klassischen CAD- und GIS-Formaten (DXF, DWG, ASCII, Orthofotos, …) auch Datendienste wie WMS und WMTS. Die Mitarbeiter des Vermessungsbüros können somit bereits für den Außendienst die Grundlagendaten (Plotvorlagen) für die Naturstandsaufnahme der EVN/Geoinfo erstellen: Import von Bestandsdaten sowie Festpunkte des BEV. Gespeichert werden diese Daten in einer Private GeoDatabase oder – wie bei Vermessung Schubert – in einer zentralen Enterprise GeoDatabase auf Basis von Oracle.

Editor – von der Aufnahme zur Lieferung

Als Vorbereitung muss der alte Datenbestand bereinigt werden, da Attribute zum Teil falsch gesetzt sind und nach der neuen Norm abgeändert werden müssen. Hier zeigt sich die Stärke von rmDATA GeoDesktop: Mit Hilfe von Python-Skripts können Fehler erkannt und automatisiert behoben werden.

Nach der Vermessung und Berechnung der Punkte werden die Daten in das Projekt importiert. Dabei ist der Workflow mit jener der klassischen Vermessung ident: codierte Aufnahme und direkte Übertragung vom Berechnungsprogramm ­rmGEO. Als Alternative ist auch ein reiner ASCII-Import möglich.

Das Ausarbeiten gestaltet sich wie in einem CAD-Programm – die geladene Fachschale EVN liefert die notwendigen Objekte und ihre Attribute sowie Skripts und Filterfunktionen, damit eine qualitätsgesicherte und korrekte Lieferung gewährleistet wird. Die notwendigen Skripts für die Programmierung der Fachschale wurden von Vermessung Schubert – das Büro ist langjähriger Lieferant von Naturstandsdaten an die EVN/Geoinfo – erstellt.

Trotz umfangreicher Funktionen ist das Programm leicht erlern­bar, sodass die Mitarbeiter rasch ihre Projekte umsetzen können. Dies war auch für Martin Oberzaucher, Geschäftsführer von Vermessung Schubert ZT GmbH, wichtig, mussten doch einige Mitarbeiter eingeschult werden.

Ein System – vielfältige Anwendungen

Um die komplette Bandbreite an Themen abdecken zu können, stehen in rmDATA GeoDesktop Viewer, Editor, Konfigurationseditor, Skript-Manager und Fachschalen für das Bearbei­ten verschiedener Aufgaben zur Verfügung. 

Informieren Sie sich über die vielfältigen Möglichkeiten und umfang­reichen Funktionen von rmDATA GeoDesktop.

Manfred Huber
Vertriebstechniker, rmDATA Geomatik

Mit rmDATA GeoDesktop haben wir ein Werkzeug, mit dem wir schnell und qualitätsgesichert unsere GIS-Aufgaben umsetzen können – im bekannt einfachen Workflow. Und mit rmDATA GeoWeb haben wir die Möglichkeit, unsere GIS-Projekte auch zu publizieren.

Martin Oberzaucher, Vermessung Schubert ZT GmbH, St. Pölten


rmDATA Kontakt

Gerne kümmern wir uns um Ihr Anliegen. Kontaktieren Sie uns auf diesem Weg einfach und direkt.

Nach oben