Produkt-Neuheit: 3D und 2D verschmelzen, neue Möglichkeiten in rmDATA 3DWorx

Die Schnitt-Workflows von rmDATA 3DWorx bieten eine umfang­reiche Sammlung von Konstruktionswerkzeugen: Kanten und Eckpunkte auf Basis automatisch gefundener Ebenen in der 3D-Ansicht ableiten und anschließend in der 2D-Planansicht weiter bearbeiten.Neu: 3D-Fang von höchsten und niedrigsten Punkten unterstützen den Anwender u.a. beim Modellieren von Gehsteig- und Mauerkanten

Das rmDATA Reality Capturing-Team arbeitet ständig an der Weiterentwicklung und Optimierung von rmDATA 3DWorx. Das Produkt bietet bereits jetzt umfangreiche Möglichkeiten für Auswertung, Modellierung und Planerstellung auf Basis sehr großer Punktwolken. Im Zuge der Versionsplanung grei­fen wir regelmäßig wertvolles Feedback unserer Anwender auf, um die vorhandenen Workflows zu optimieren. Gleich­zeitig verarbeiten wir Ergebnisse aus der Forschung, um sowohl ganz neue Features zu ermöglichen als auch die Effizienz vorhandener Funktionen zu steigern. Im Zentrum steht dabei die intuitive Bedienbarkeit. 

Flächen und Ebenen verwenden 

Die Version 2021.3 von rmDATA 3DWorx setzt diesen erfolg­reichen Weg fort, indem sie im Bereich der Modellierung und Planerstellung den Automatisierungsgrad weiter erhöht. Im Hochbau-Bereich besticht das Laserscanning-Messverfahren unter anderem durch die flächenhaften Messergebnisse. 3DWorx erkennt und nutzt nun diese Flächen und Ebenen aus der Punktwolke automatisch, ohne langwierige Vorberechnung. Neben der eigentlichen Punktwolke stehen dadurch höherwertige grafische Elemente wie Flächen, Kanten und Eckpunkte für die interaktive Modellierung zur Verfügung, die auch Information zu ihrer statistischen Genauigkeit enthalten. 

3D-Konstruktion bei Schnitt-Workflows 

Dieser Ansatz ermöglicht unter anderem die weitergehende Verschmelzung von 3D- und 2D-Konstruktion. rmDATA 3DWorx enthält eine Vielzahl von Werkzeugen für die Plan­erstellung auf Basis von Schnitten durch die Punktwolke. Aber gerade bei der Planerstellung gibt es Situationen, die einfache Schnitt-Ansichten nicht effizient abdecken, etwa bei Objekten mit Höhensprüngen wie Treppen oder Rampen. Für solche Fälle kann mit nur einem Klick oder Tastendruck in die 3D-Ansicht gewechselt werden. Die automatische Kanten-Detektion findet sehr schnell die relevanten 3D-Linien, etwa die Stufen­kanten. Nach einem Wechsel zurück in die 2D-Plansicht stehen diese Linien für die Verarbeitung im Kontext der Schnittebene zur Verfügung und werden etwa auf bestehende Wandlinien gedehnt. Die perfekte Kombination von 3D-Modellierung und Schnittbearbeitung. 

Für zukünftige Versionen von rmDATA 3DWorx haben wir ­bereits weitere Einsatzgebiete für die Bearbeitung auf Basis automatisch gefundener Elemente identifiziert. Bleiben Sie auf dem Laufenden – unsere Produktseite im Internet enthält alle Neuerungen im Detail. 

Sichtbarkeit von CAD-Typen schalten 

Viele unserer Kunden nutzen CAD-Typen bereits während der Modellierung, um einzelne Elemente thematisch zu gruppieren. Bei größeren Projekten mit vielen CAD-Typen kann das schnell unübersichtlich werden. Die aktuelle Version ermöglicht daher das Ein- und Ausschalten einzelner CAD-Typen. Die Sichtbarkeit von Elementen wird sowohl bei der Darstellung als auch während der Konstruktion sowie beim Export berücksichtigt. Zusätzlich verwaltet rmDATA 3DWorx CAD-Typen jetzt als Katalog-Dateien. Einer einheitlichen Vorlage für neue oder bestehende Projekte steht nun nichts mehr im Wege. 
Falls Sie Interesse an den neuen Funktionen haben, installieren Sie einfach die neue Version mit dem auto­matischen Update von rmDATA 3DWorx! 

Johann Nothbauer
Produktmanager, rmDATA Reality Capturing


rmDATA Kontakt

Gerne kümmern wir uns um Ihr Anliegen. Kontaktieren Sie uns auf diesem Weg einfach und direkt.

Nach oben